OUR ARCHIVE

Home Category : Fair-Bio-Regional-Nachhaltig
Meine Gemeinde engagiert sich für die Erde

Aktiver Klimaschutz in einer Gemeinde heißt nicht nur, Gebäude energetisch zu sanieren oder die Erneuerbaren Energien zu fördern. Vielmehr müssen alle klima-relevanten Bereiche angegangen werden. Dazu gehört sonder Zweifel auch die Produktion und die Vermarktung von Lebensmitteln.

« Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr ! »  Klima- und Regenwaldprojekt in Bettemburg und Differdange

“Die Ausstellung war wirklich gut organisiert und mit den Rätseln cool gemacht”, so die Reaktion eines Schülers zum neuen Klima- und Amazonasprojekt der ASTM. Im Rahmen der Umweltwochen Bettembourg und eines Sensibilisierungsprojektes in Differdange hatten zahlreiche Klassen des Cycle 3.2.-4.2. im Oktober und November die Gelegenheit, an dem neuen Erlebnisworkshop zum Thema Klimawandel und Regenwald « Hilfe, wo ist mein Klopapier?» teilzunehmen.

Lokale Maart Luerenzweiler

Nodeems d'lescht Joer de lokale Maart zu Luerenzweiler e vollen Erfolleg war, huet d'Klimateam decidéiert, den 23ten Oktober di 2t Editioun ze organiséieren. Zirka 40 Stänn ronderëm d'Gemeng lueden, tëscht 11:00 an 18:00 Auer zum Akafen an: lokal a saisonal, selwer hiergestallten Iesswueren a Gedrénks, Konschtwierker, Bijouen, Kleeder a villes méi.

Ëmweltwochen „Suessem schmaacht – bewosst Ernärung fir eng gesond Ëmwelt“

Der Schöffenrat, das Umweltbüro, die Umweltkomission und das Klimateam der Gemeinde Sanem laden herzlich ein zu den diesjährigen Umweltwochen vom 17. bis 25. Oktober. Dabei gibt es viel zu entdecken: Konferenzen zum Thema "Urban Gardening" und "Gesunde Ernährung bewusst vermitteln", eine Spielzeugbörse, ein Familientag mit veganem Brunch, an dem die interaktive Ausstellung "Liewen am Duerf in Burkina Faso" besucht werden kann und vieles mehr...

Stipvisite von Mathieu Savadogo / ARFA in Luxemburg

Mathieu Savadogo, der Direktor der ONG ARFA in Burkina Faso, die Bauern in der biologischen Landwirtschaft berät und die bereits etliche Mitgliedsgemeinden kennen, weilte Ende Juni in Luxemburg. ASTM hatte von seiner Reise nach Frankreich erfahren und ihn kurzfristig für ein paar Tage nach Luxemburg “abgezweigt” und ein paar Termine organisiert: Der Besuch am 27.6. in “Eis Epicerie” in Zolwer brachte für beide Seiten einen lehrreichen Erfahrungsaustausch. 

Mersch – sans pesticides demo-day

En Dënschden, den 24. Mee 2016 huet Emweltberodung Lëtzebuerg zesummen mat der Gemeng Miersch den nationalen „sans pesticides“ demo-day organiséiert. Op dësem Dag gouf den Participanten net nëmmen dreschen Theorie vermëttelt, mee deen gréissten Deel vun der Zäit huet sech alles em déi ökologesch Onkrautbekämpfungsmaschinen gedréint, déi ouni Pestizidien auskommen.

Käerjeng: Sensibilisierungstag unter dem Thema « Leben in Afrika »

In den Monaten April - Mai veranstaltete „Käerjeng hëlleft“ zum zweiten Mal seine Sensibilisierungswochen, welche dieses Jahr unter dem Thema „Leben in Afrika“ standen. Aus diesem Anlass fand am Samstag, den 16. April in der Turnhalle und im Schulhof der „Ecole du Centre“ in Niederkerschen ein Aktionstag mit lokalem Markt statt. 

Roeser: Dag am Bësch

Den 29. Mäerz 2016, hat d’Ëmweltkommissioun zesumme mat der Natur- a Bëschverwaltung, verschiddene Veräiner an der Gemeng Réiser op hiren Dag am Bësch invitéiert. No 2013 an 2015 war et déi 3. Editioun. Fir dëst Joer haten sech d’Organisateuren eng Neierung afale gelooss an hunn fir eng éischte Kéier am Kader vum Dag am Bësch e Maart organiséiert, wou si regionale Produzenten a Verkeefer d’Méigelechkeet ginn hunn fir hir Produkter un de Mann an d’Fra ze bréngen; 7 Stänn hunn op der 1. Editioun vum Maart Deel geholl.

Schëffleng: Aweiung Beienhaus a Beiestäck

Zu Schëffleng hu mer an de vergaangene Joren vill investéiert an d’Restauratioun vu Naturräim an d’Schafe vu neie Biotopen a mer maachen dat och weider esou. D’Biotoper ob dëse Flächen sinn ganz ënnerschiddlech, Dréchewissen ob den alen Dagebauflächen, wou vill verschidden Orchideen an aner Blumme wuessen, Fiichtwissen an extensiv Beweedung ronderëm d’Uelzecht, a schlussendlech d’forêt alluviale, den Auebësch an d’Stëllgewässer hei am Brill