OUR ARCHIVE

Home Category : Presse
Positive Zwischenbilanz im Projekt Energie [light] reloaded

Sechs Monate nach Projektbeginn wurde eine erste positive Zwischenbilanz gezogen. Im Rahmen eines Workshops unter der Leitung von Herrn Hubert Grobecker (e&u Energiebüro, Bielefeld) wurden die Verbrauchsaufzeichnungen der einzelnen Gemeinden genauer unter die Lupe genommen. Beim Stromverbrauch wurde z.B. bis jetzt durchschnittlich eine Einsparung von 5% erreicht.

„Stëmm vun der Strooss” gewinnt den ersten Preis des Klimaconcours

Am Montag, den 9. Juli, verlieh Claude Turmes, Staatssekretär im MDDI, den drei Gewinnern der 1. Edition des Klimaconcours feierlich ihre Preise und gratulierte herzlich zu ihrem Engagement im Sinne des Klimaschutzes. Das Projekt „Caddy Schweesdrëps“ der Stëmm vun der Strooss hat den 1. Preis gewonnen, der 2. Preis wurde den Pfadfindern „Les peaux rouges“ von Düdelingen überreicht und auch den 3. Preis hatte sich die FNEL vom Misärshaff redlich verdient.

Kopstal wird 38.ste Mitgliedsgemeinde im Klima-Bündnis Lëtzebuerg

Nachdem Anfang Mai eine Vorstellung des Klima-Bündnis Lëtzebuerg im Gemeinderat von Kopstal stattfand, votierte dieser in seiner Sitzung vom 9. Juli für den Beitritt ins kommunale Netzwerk für Klimaschutz und -gerechtigkeit. Damit sind jetzt 38 Luxemburger Gemeinden dem KB Lëtzebuerg beigetreten.

WAHLFORDERUNGEN 2018 DES KLIMA-BÜNDNIS LËTZEBUERG

Das Klima-Bündnis Lëtzebuerg erwartet von der nächsten Regierung, dass sie auf nationaler Ebene für Rahmenbedingungen sorgt, die eine effektive Umsetzung des Pariser Abkommens sowie der Agenda 2030 ermöglichen - und dass sie sich ebenfalls in diesem Sinne auf internationaler Ebene einsetzt. Die Zielsetzung des Klima-Bündnis, pro Kopf und Jahr nur noch maximal 2 Tonnen CO2 eq zu emettieren, bleibt dafür richtungsweisend. Ausgehend von unserer Erfahrungen, setzen wir für die Parlamentswahlen im Oktober 2018 folgende Forderungen in 10 thematischen und strukturellen Feldern.

„Energie[light] reloaded“ in den Schulen

Durch technische Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz oder durch erneuerbare Energien sind heute mit den nötigen Finanzmitteln recht hohe Energieeinsparungen möglich. Beim Thema verantwortungsvollen Nutzerverhalten bleibt jedoch noch viel Luft nach oben. Dies liegt nicht am schlechten Willen der Nutzer, sondern vielmehr an der Unwissenheit, oder an falschen Routinen welche sich über die Jahre eingebürgert haben. Die Gemeinde Mersch beschränkt sich beim Projekt E-light reloaded nicht nur auf die Sensibilisierung der Nutzer der gemeindeeigenen Gebäude, sondern will auch die Kinder mit einbinden.

Ëmweltdag 2018 in Mersch

Am Freitag, den 18. Mai 2018 organisierte der "Syndicat d'initiative de Mersch" zusammen mit der Albert Elsen Schule, der Aktionsgruppe Fairtrade und der Gemeinde Mersch einen Umwelttag. Am Umwelttag nahm der ganze Cycle 2 (14 Klassen) und 3 Klassen des Cycle 3 teil und ließen sich auf das Erlebnis „Ëmweltdag“ ein.

Bis zum nächsten Wiedersehen, Camille

Die Nachricht über den plötzlichen Tod von Camille Gira macht uns fassungslos. Es gibt sicher viele positive Eigenschaften, die man mit Camille Gira in Verbindung bringt. „Authentisch“ trifft sein Wirken davon vielleicht am besten. Wie kaum ein anderer verstand er es, seine Überzeugungen zu leben und auch für andere greifbar werden zu lassen, halbe Antworten […]

Das Klima-Bündnis unterstützt das Projekt  ‚solidarische Landwirtschaft’

Die solidarische Landwirtschaft ist ein Zusammenschluss von diversen Partnern, in dem der Produzent (ein Bauer oder Gemüsehändler) für eine bestimmte Gruppierung von Konsumenten (also seine ‚Mitglieder’) anbaut/produziert, wobei diese Konsumenten ihm seine Arbeit und Produktionskosten vorfinanzieren. Im Gegenzug erhalten diese Mitglieder die hergestellten Produkte in Form von Körben (gefüllt mit Obst und Gemüse, Eiern, Fleisch usw.), die wöchentlich ausgeteilt werden.

6 Jahre Einsatz haben sich gelohnt: das KB-Lëtzebuerg begrüßt die Ratifizierung der ILO-Konvention 169

Das Klima-Bündnis Lëtzebuerg begrüßt ausdrücklich die Ratifizierung der ILO-Konvention 169 zum Schutz der Rechte der indigenen Völker. Die Ratifizierung hilft den indigenen Partnerorganisationen in Konflikten um ihre Menschenrechte. Insgesamt sind weltweit über 350 Millionen Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern von dieser Konvention der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) betroffen.

Die Nord-Süd-Koordination startet neues EU-Projekt zu UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung

Am 8. und 9. Februar kamen in Frankfurt am Main die Partner für das neue gemeinsame EU-Projekt „Change the Power – (em)power to change“ zum ersten Mal zusammen. Das Projekt vereint 21 Partnerorganisationen aus 11 Ländern, darunter einzelne Klimabündnisstädte, Städteverbünde wie auch NGOs. Das Projekt setzt sich zum Ziel, die 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung […]