OUR ARCHIVE

Home Category : Workshops
« Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr ! »  Klima- und Regenwaldprojekt in Bettemburg und Differdange

“Die Ausstellung war wirklich gut organisiert und mit den Rätseln cool gemacht”, so die Reaktion eines Schülers zum neuen Klima- und Amazonasprojekt der ASTM. Im Rahmen der Umweltwochen Bettembourg und eines Sensibilisierungsprojektes in Differdange hatten zahlreiche Klassen des Cycle 3.2.-4.2. im Oktober und November die Gelegenheit, an dem neuen Erlebnisworkshop zum Thema Klimawandel und Regenwald « Hilfe, wo ist mein Klopapier?» teilzunehmen.

„Ihr seid meine Klimahelden!“

„Ihr seid meine Klimahelden!“- mit diesen Worten bedankte sich Umweltministerin Carole Dieschbourg bei den 42 neuen, jungen Klimabotschaftern, die am 15. Oktober im Artikuss in Zolwer stolz ihre Diplome aus den Händen der Schirmherrin, Ihrer Königlichen Hoheit Erbgroßherzogin Stéphanie, entgegennahmen. Im Rahmen der Umweltwochen Sanem hatte die Gemeinde gemeinsam mit dem Klima-Bündnis und der Initiative Plant-for-the-Planet 8- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche aus ganz Luxemburg zu der Klimaakademie eingeladen

Indien Duerf zu Suessem

Während 2 Wochen am Mäerz war de Festsall vun de Gemeng Suessem an en indescht Duerf verwandelt. Des interaktiv Ausstellung mat villen authenteschen Objeten huet et erméiglecht en Abléck ze ginn an deeglecht Liewen an Indien, souwuel an den Dierfer wéi an de Stied.

Afrika in meiner Schule

Die teilnehmenden Kinder entdecken Afrika mittels interaktiver Märchen, Rollenspielen und afrikanischem Trommeln. Anhand authentischer Materialien erhalten sie einen Einblick in das alltägliche Leben in einem afrikanischen Dorf. Zur Vertiefung der Thematik werden den Lehrer/innen pädagogische Begleitmaterialien zur Verfügung gestellt.

„Liewen am Duerf“

„Liewen am Duerf“

25 Oktober 2012

Das afrikanische Dorf Die Ausstellung „Liewen am Duerf“ zeigt den Besucher/innen ein typisches afrikanisches Dorf, welches auf einer Fläche von 200 m2 errichtet wird. Es beinhaltet zahlreiche Originalgegenstände und Hütten in naturgetreuer Größe, die von Partnern aus Afrika zur Verfügung gestellt wurden. In diesen können die Besucher/innen und vor allem die Schüler/innen eine interaktive Szenerie erleben.

La Pompe Afrique…?

La Pompe Afrique…?

25 Oktober 2012

Mit Musik Bewusstsein schaffen Ein interaktiver Workshop, der Reflektionen über die Ungleichheiten zwischen "Nord" und "Süd", insbesondere Afrika, anregt. Anhand von Liedtexten der Reggae-, Ragga- und Rapmusik engagierter afrikanischer und europäischer Sänger/innen analysieren wir die Afrika betreffenden Probleme und wie sich Hoffnung auf eine bessere Zukunft ausdrücken lässt.

Jugend im (Klima-)Wandel

Die Rolle der Jugendlichen im Klimawandel Anhand von (Rollen)Spielen, Präsentationen, Internetrecherchen und kleinen Aufgaben analysieren die Schüler/innen die Probleme auf die wir und die Länder des Südens angesichts des globalen Klimawandels stoßen (Konsum, Regenwald, Ökologischer Fußabdruck) und entwickeln eigene Handlungsmöglichkeiten.

Agrarenergie : Welcher Nutzen zu welchem Preis ?

Wirtschaftsinteressen contra Menschenrechte und Milderung des Klimawandels PowerPoint-Präsentation mit anschließender Diskussion über die sozialen und ökologischen Folgen der industriellen Produktion von Agrarenergie, insbesondere in den Ländern des Südens. Dabei werden auch die zahlreichen wichtigen lokalen Beispiele aus Ländern des Nordens und des Südens nicht vernachlässigt.

Das Kyoto-Spiel

Das Kyoto-Spiel

29 Oktober 2012

globale Klimapolitik besser Verstehen - Ein Lern- und Rollenspiel Die Teilnehmer/innen schlüpfen in die Rolle der Verhandlungsführer der USA, China, Bangla Desh, Luxemburg u.v.m.. Im Kampf gegen den Klimawandel sollen sie einen neuen internationalen Klimapakt aushandeln, der das Kyotoprotokoll ersetzen soll. Dabei werden die Ausgangspositionen und Interessen der einzelnen Akteure erfahrbar.

Präsentation zur Problematik des Klimawandels

Den globalen Klimawandel besser verstehen Die Problematik des Klimawandels wird in einer Bilderreise verdeutlicht, welche die Teilnehmer/innen vom Nord- bis zum Südpol über Luxemburg und die pazifischen Inseln führt. Daran schließt eine Diskussion oder die Projektion von Filmausschnitten an.