OUR ARCHIVE

Home Category : Klimawandel im Süden
„Klimawandel und Migration“ Drei Veranstaltungen zum Thema am Mittwoch 25. Januar

In den aktuellen Debaten zur Flüchtlingsthematik bleibt Migration als Folge von Klimawandel meist im Hintergrund. Dabei ist das Thema der Umweltmigration höchst relevant für soziale und ökonomische Entwicklung, Krisenmanagement und die Einschätzung sozialer Folgen des Klimawandels. Unter dem Titel "Le changement climatique: moteur des migrations" finden am Mittwoch, den 25. Januar drei Veranstaltungen zum Thema in französischer Sprache statt.

Ausstellung „Zeugen des Klimawandels“ in Bettemburg

Zur offiziellen Eröffnung der Wanderausstellung „Wir alle sind Zeugen. Menschen im Klimawandel“ hatte die zuständige Schöffin Josée Lorsché die Freude, Herrn Dietmar Mirkes, Klimabeauftragter bei der ASTM (Action Solidarité Tiers-Monde) begrüßen zu dürfen. Neben interessierten Mitgliedern der Kommission für Nachhaltigkeit fanden auch einige Bürger sich ein, um sich ein Bild vom Klimawandel und dessen Auswirkungen zu machen.

„ACT NOW ! Global verstehen, lokal agieren“ –  7. Ausgabe des Festivals Cinéma du Sud – Das Klima-Bündnis lädt ein!

Cinéma du Sud ist ein Bildungsprojekt das von 15 Luxemburgischen nicht-staatlichen Organisationen organisiert wird um die breite Öffentlichkeit Luxemburgs über das Kino für besondere Entwicklungsthemen zu sensibilisieren. Wir freuen uns, dass am Filmabend des 20. Oktober der bissige Humor der The Yes Men in Luxemburg Einzug hält. Der Film „The Yes Men are Revolting“ wird organisiert vom Klima-Bündnis Lëtzebuerg, Caritas und Attac Luxembourg.

Energiewochen vom 11. – 23. Oktober in Bettembourg

Zwei Wochen lang steht in der Gemeinde Betttembourg alles im Zeichen von Energiesparen und Klimaschutz. Unter anderem wird am Dienstag, den 11. Oktober die Ausstellung des Klima-Bündnis "Wir alle sind Zeugen - Menschen im Klimawandel" um 19Uhr30 in der Sporthalle in Bettembourg eingeweiht. Alle interessierten BürgerInnen sind herzlich zur Vernissage eingeladen!  

Stadt Luxembourg : Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung in Burkina Faso

Nach der Unterzeichnung eines ersten Kooperations-Abkommens für den Zeitraum 2009-2013 für ein Entwicklungsprojekt in Pabré sowie eines zweiten Abkommens für 2014-2018 für die Fortsetzung des Pabré-Projektes und der Umsetzung eines Projektes in Dapélogo – beide mit der finanziellen Unterstützung des Ministeriums für Kooperation und humanitäre Hilfe, kann die Stadt Luxembourg und ihre Partner-Organisationen eine erfolgreiche Bilanz ziehen. In der Tat wurde das Ziel der Projekte erreicht und vielen Menschen konnte der Zugang zu sauberem Trinkwasser sowie die nötige Abwasserentsorgung nun endlich ermöglicht werden.

Stipvisite von Mathieu Savadogo / ARFA in Luxemburg

Mathieu Savadogo, der Direktor der ONG ARFA in Burkina Faso, die Bauern in der biologischen Landwirtschaft berät und die bereits etliche Mitgliedsgemeinden kennen, weilte Ende Juni in Luxemburg. ASTM hatte von seiner Reise nach Frankreich erfahren und ihn kurzfristig für ein paar Tage nach Luxemburg “abgezweigt” und ein paar Termine organisiert: Der Besuch am 27.6. in “Eis Epicerie” in Zolwer brachte für beide Seiten einen lehrreichen Erfahrungsaustausch. 

Ecuador fördert Öl am Rand des unberührten Regenwalds in Yasuní

Ecuador hat begonnen Erdöl am Rand von unberührtem Regenwald zu fördern, der von zwei in freiwilliger Isolation lebenden indigenen Völkern bewohnt wird. Indigene, Regenwald-Aktivisten und viele weitere Ecuadorianer befürchten, dass die Ölförderung im Yasuní-Nationalpark zu Verschmutzung, Zerstörung der Wälder und einer Dezimierung der indigenen Bevölkerung führen wird. Die luxemburgischen Klima-Bündnis-Gemeinden unterstützen seit mehr als 10 Jahren Projekte im Amazonasgebiet Ecuadors.

Neue Klima-Bündnis-Publikation erschienen! REDD Plus und indigene Strategien für Waldschutz

Die Wichtigkeit von Wäldern für das Klima findet erst allmählich Einzug in die internationalen Klimaverhandlungen. Die bisher vorgeschlagenen Herangehensweisen folgen den Gesetzen des Marktes und unterstützen jene Strukturen, die für die zerstörerische Wirtschaftsweise verantwortlich gemacht werden. Mit der Broschüre „UNREDDY“ wirft das Klima-Bündnis ein kritischer Blick auf die Entwicklung des REDD+-Instruments und stellt alternative Ansätze indigener Völker aus dem Amazonasgebiet vor.

„Klimaschutz an eiser Gemeng“ Ëmweltwochen zu Suessem

De Schäfferot, den’Ëmweltbüro, d’Ëmweltkommissioun an d’Klimateam aus der Gemeng Suessem lueden Iech häerzlech zu den Ëmweltwochen vum 23. November bis den 2. Dezember an. Am Virfeld vun der UN-Klimakonferenz zu Paräis, weist d’Gemeng mat villen prakteschen Beispiller, dass jiddereen vun eis am Alldag Klimaschutz maache kann.