OUR ARCHIVE

Home Category : Süd-Partner
Start der Kampagne « No corporate impunity – Menschenrechte vor Profit »

Ob Chevron-Texaco, Newmont Mining oder andere multinationale Unternehmen: Mit der Verletzung von Menschen- und Umweltrechten hatte das Klima-Bündnis in den vergangenen Jahren über die ASTM-Projektpartner häufig zu tun. Die rezenten Filmvorführungen von “Hija de la Laguna”, “Le chant de la fleur” oder die Studienreisen in die Goldförderregion Cajamarca in Peru oder in das Erdölfördergebiet im […]

„Hija de la Laguna – Die Tochter der Lagune“ Regionalkino mit der Protagonistin Nélida Ayay Chilón

Im Oktober fanden drei regionale Kinovorführungen des Films „Die Tochter der Lagune“ in Anwesenheit der Protagonistin Nélida Ayay Chilon aus Peru statt: am 16.10. im Kulturzentrum Altrimenti in Luxemburg, am 17.10. im Kinosch in Esch und am 18.10. im Scala in Diekirch. In Diekirch war – auch dank der Einladung durch die Klima-Bündnis-Gemeinde Ettelbrück und […]

Scheunen-Kino « Der Gesang der Blume » in Koerich

Vorgesehen war die Projektion des Films „Der Gesang der Blume“ als Open-Air-Kino im Steinbruch im Härebësch, doch leider spielte das Wetter nicht mit: Regen, alles Matsch, Kälte. Doch im letzten Moment haben wir – die Forstverwaltung, die Gemeinde Koerich, die Feuerwehr Koerich und das Klima-Bündnis– umdisponiert: Wir konnten den Film in der großen Maschinenhalle auf […]

„Der Lebende Wald“ – neue Broschüre mit Erfahrungen und Denkanstößen der Studienreise nach Ecuador

Im März 2017 organisierte das Klima-Bündnis für politisch Verantwortliche und in der Gemeinde engagierte MitbürgerInnen eine Studienreise in die Amazonasregion von Ecuador. Ziel der Reise war, die Lebensbedingungen und Sichtweisen von Menschen in Ecuador und insbesondere von Indigenen in Amazonien besser kennenzulernen. Die Broschüre "Der Lebende Wald" erläutert den Druck auf den Regenwald und die Indigenen durch den „Extractivismo“ und die einseitige Betrachtung des Walds als Speicher von Kohlendioxid.

Breites Medienecho auf die Kritik am luxemburgischen Pensionsfonds

Am 5. Mai stellte das Netzwerk Votum-Klima die Studie "Der luxemburgische Pensionsfonds und die Menschrechte" von ASTM, Caritas und Etika der Presse vor. Die Forderung: Die Regierung soll den Pensionsfonds reformieren, um die Wahrung von Menschenrechten in den Firmen, in die der Fonds investiert, zu respektieren.

Bildungsarbeit als Hilfe zur Senkung der CO2-Emissionen

Jede Klima-Bündnis Gemeinde engagiert sich dazu, ihre Treibhausgas-Emissionen kontinuierlich zu senken, um 10% alle 5 Jahre. Dazu braucht es die Mithilfe der BürgerInnen und Betriebe. Das Klima-Bündnis bietet den Gemeinden verschiedene Module zur Sensibilisierung und Information von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an.

Unsere globale Verantwortung

Das Klima-Bündnis kann auf eine langjährige Partnerschaft mit Völkern und Gemeinschaften des Südens zurückblicken. Unsere Mitgliedsgemeinden unterstützen Projekte und Organisationen in Ecuador, Indien, Burkina Faso und den Philippinen.

MASIPAG – ein starker Partner für Biodiversität, bäuerliche Autonomie und Saatgut ohne Gentechnik

MASIPAG ist ein von Bauern organisiertes Netzwerk von Volksorganisationen, Nichtregierungsorganisationen und Wissenschaftlern auf den Philippinen, das gemeinsam an einer nachhaltigen Bewirtschaftung ihrer landwirtschaftlichen Nutzflächen arbeitet, um die biologische Vielfalt zu erhalten und wieder zu erhöhen. Die ganzheitliche Kontrolle der genetischen und biologischen Ressourcen, insbesondere des Saatgutes, die landwirtschaftliche Produktion und das damit verbundene Wissen über biologische Landwirtschaft und traditionelle Varietäten von Getreide und Knollenfrüchten sind die Basis des Netzwerks und kommen den Kleinbauern zugute, um so deren Lebensqualität zu verbessern.

Stadt Luxembourg : Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung in Burkina Faso

Nach der Unterzeichnung eines ersten Kooperations-Abkommens für den Zeitraum 2009-2013 für ein Entwicklungsprojekt in Pabré sowie eines zweiten Abkommens für 2014-2018 für die Fortsetzung des Pabré-Projektes und der Umsetzung eines Projektes in Dapélogo – beide mit der finanziellen Unterstützung des Ministeriums für Kooperation und humanitäre Hilfe, kann die Stadt Luxembourg und ihre Partner-Organisationen eine erfolgreiche Bilanz ziehen. In der Tat wurde das Ziel der Projekte erreicht und vielen Menschen konnte der Zugang zu sauberem Trinkwasser sowie die nötige Abwasserentsorgung nun endlich ermöglicht werden.