OUR ARCHIVE

Home Category : Rohstoffe
2. Repair Café vun de SIAS-Gemengen

De Samschdeg den 18.6 huet den zweete Repair Café vun de SIAS-Gemengen zu Nidderaanwen statt fonnt. Am Centre „A Schommesch“ zu Ueweraanwen hunn eng sëlleg Hobbyhandwierker gehollef fir déi verschiddenst Géigestänn ze flécken. Niewent deene Läit, déi mat kapotte Géigestänn komm sinn, sinn och vill Läit komm gewiescht fir sech zum Repair Café ze informéieren.

Mouvement Ecologique: Der Ukrainekrieg und die Energiewende / Dr. Felix Matthes vom Ă–ko-Institut

Der Krieg gegen das Selbstbestimmungsrecht und die territoriale Integrität der Ukraine hat unendliches Leid ausgelöst. Daneben hat er weltweite Auswirkungen, auch auf Europa, dies u.a. was die Absicherung der Energieversorgung anbelangt.Wie kann diese kurz- und mittelfristig gewährleistet werden? Verschärft der Krieg die Klimakrise oder wirkt er eher als Signal, um die Maßnahmen, die zu einer Abhängigkeit von fossilen Energien führen, schneller voran zu treiben? Welche Entscheidungen müssen auf welcher Ebene getroffen werden, u.a. was die Folgen gestiegener Energiepreise für den Einzelnen, jedoch auch für Betriebe anbelangt?

The Conscious City Walk goes Esch-sur-Alzette

Esch-sur-Alzette ist eine Stadt im Wandel mit vielen neuen dynamischen Ideen und einer sehr aktiven Transitionsbewegung. Benu Village ist in diesem Jahr mit dem Climate Star des Klima-Bündnis  ausgezeichnet worden. Deshalb bietet sich diese Stadt an, um Sie mit auf eine Reise zu inspirierenden, nachhaltigen, gesunden und lokalen Initiativen zu nehmen.

Replay: Vum Recycling- zum Ressourcen-Zenter: D’Ëmgestaltung vun de Container-Parken hin zu méi “ReUse, Repair, Share”

Ziel der Veranstaltung: im Rahmen der neuen Abfallgesetzgebung sollen aus Recycling-Zentren Ressourcen-Zentren werden. Welche Überlegungen hierzu gibt es? Welche Prioritäten stehen im Fokus? .... Den Anfang machte Paul Rasqué – Conseiller  im Umweltministerium –  indem er die Eckpunkte der “Strategie Null Ofall” sowie der Kreislaufwirtschaftsstrategie des Ministeriums vorstellte. Wie genau zukünftige Ressourcen-Zentren organisiert werden sollen ist jedoch noch unklar.

Die Antwort auf Mercosur kann nur ein Veto sein

Pressemitteilung: Anlässlich des Treffens der für den Außenhandel zuständigen Minister der EU am 20. Mai fordern die zivilgesellschaftlichen Organisationen Action Solidarité Tiers Monde (ASTM), partage.lu, Fairtrade Luxembourg und das Gemeindenetzwerk Klima-Bündnis Lëtzebuerg die Regierung auf, ihr Veto gegen das Mercosur-Abkommen bei der EU einzulegen.

Podcast „Anescht Liewen“: Interview mam Ivonne Yanez vun Acción Ecológica am Ecuador

D’Ivonne Yanez setzt sech fir d’Rechter vun der Natur an a schafft zesumme mat den indigene Bevëlkerungen am Ecuador. D’Ivonne erkläert firwat Frae besonnesch ënnert dem Klimawandel leiden a firwat et hirer Meenung no wichteg ass Ecofeministin ze sinn. „Anescht Liewen“ ass de Podcast vun der ASTM an Zesummenaarbecht mat dem Klima-Bündnis Lëtzebuerg an Radio ARA.

Material „1 Quadratmeter Wald“ zur Ausleihe für Klassen und Jugendgruppen

Wer sich mit Gruppen von Kindern oder Jugendlichen auf Entdeckungstour in unsere Wälder begeben möchte, um ihre Bedeutung und Schönheit (neu) zu entdecken, für Biodiversität zu sensibilisieren oder sich kleinste Details genau anzuschauen, dem steht mit den Koffern „1qm Wald“ ab sofort ein Set an vielfältigen und innovativen Materialien zur Ausleihe zur Verfügung.

SuperDrecksKëscht® fir Betriber : Label für ein Jahr in Mamer verlängert

Das Label der SuperDrecksKëscht® fir Betriber wurde 1992 ins Leben gerufen. Es wird von der Umweltverwaltung, der Handelskammer und der Handwerkskammer vergeben und zeichnet Unternehmen, Institutionen und Gemeinden aus, die ihren Abfall umweltgerecht entsorgen. Die SuperDrecksKëscht® basiert auf einer von der EU vorgegebenen Strategie. Es ist eine Marke, die vom luxemburgischen Staat im Bereich der Abfallwirtschaft entwickelt wurde.