OUR ARCHIVE

Home Category : Seminare
online -Konferenz mit Dr. Helga Kromp-Kolb: Der Klimawandel und seine Folgen

Kann das Schlimmste noch verhindert werden? Wenn Ja, was muss geschehen? Helga Kromp-Kolb wird als Meteorologin einen Einblick geben, wie sehr sich das Klima bereits verändert hat und ob es noch eine Chance gibt, das Ruder herum zu reiĂźen. Dabei legt sie einen besonderen Fokus darauf, wie die Transformation gelingen kann und welches die Voraussetzungen […]

Permakultur-EinfĂĽhrungskurse

Im Mai und Juni fanden in der Ferme du Bout du Monde in Arlon zwei vom Klima-Bündnis Lëtzebuerg co-organisierte Permakultur-Wochenenden statt. La Ferme du Bout du Monde ist ein Öko-Ort im Aufbau, mit voraussichtlich einem Dutzend Einwohnern, einem agrarökologischen Ausbildungszentrum und einer permakulturellen Farm. Das Projekt entwickelt seine Ernährungs- und Energieautonomie sowie landwirtschaftliche, handwerkliche und künstlerische Aktivitäten.

Replay: „Méi regional a Bio-Produiten an den ëffentleche Ariichtungen a Kantinnen: Wat plangen déi verschidde Ministèren/Regiounen? Wéi geet et weider?“

Es besteht seit langem Konsens darüber, dass in öffentlichen Einrichtungen – Schulen, „maisons relais“, Altersheimen, Krankenhäusern verstärkt sowohl regionale Lebensmittel als auch Biolebensmittel aus der Region eingesetzt werden sollen. Dies im Interesse der hiesigen Landwirte, der Biodiversität, der Gesundheit und der Verbraucher*innen.

Fortbildungsangebote zum Globalen Lernen  fĂĽr das Schuljahr 2019/2020

Globale Nachhaltigkeit, Menschenrechte, Klimawandel und Ressourcenschutz sind zentrale Arbeitsfelder der ASTM und fester Bestandteil entwicklungspolitischer Bildungsarbeit. Die Bedeutung einer gleichwertigen Behandlung von Umwelt- und Entwicklungsperspektiven findet sich schon im Grundsatz der Rio-Deklaration von 1992, die besagt, dass eine nachhaltige Entwicklung nur möglich sei, wenn der Umweltschutz Bestandteil des Entwicklungsprozesses sei und nicht von diesem getrennt […]

Energie [light]: Workshop „Kommunikation beim Thema Energiesparen – Wie sage ich es meinen Kollegen?“

Der Workshop begann mit einer Vorstellungsrunde, bei der sich jeder Teilnehmer mit einem konkreten Beispiel zu einer gelungenen / weniger gelungenen Kommunikationssituation in seiner Gemeinde vorstellen konnte. Dabei wurde herausgearbeitet, in welcher Rolle die Teilnehmer sich jeweils sehen, wenn sie ihren Kollegen die Projektideen von “Energie [light]” nahebringen möchten.

Energiespueren op der Gemeng: Elo geet et lass!

Das Erfolgsprojekt der Emweltberodung Lëtzebuerg (EBL) und des Klima-Bündnis Lëtzebuerg (KB Lëtz) ist zurück! Dabei beschränkt sich die Neuauflage 2017 nicht nur auf eine einzige Woche. Über ein ganzes Jahr lang wird Energie [light] reloaded von EBL und KB Lëtz begleitet, um regelmäßig und systematisch auf das Thema Energiesparen durch Nutzerverhalten aufmerksam zu machen. Ebenso wurde die Anzahl der betrachteten Gebäude ausgeweitet. Nicht nur die Gemeindeverwaltung selbst steht im Fokus, sondern es können gemeindeeigene Gebäude mit ganz unterschiedlichen Nutzungen teilnehmen, wie z.B. Ateliers, Schulen, Maisons relais, Centres culturels, Sporthallen, etc...