OUR ARCHIVE

Home Category : Menschenrechte
Vorpremiere des Dokumentarfilms „The Illusion of Abundance“

Am 13. Oktober 2022 war es endlich so weit: Rund 50 Interessierte konnten das ĂŒberzeugende Endresultat des vom Klima-BĂŒndnis Luxemburg und der ASTM co-finanzierten einstĂŒndigen Films „The Illusion of Abundance“ in einer weltweiten Vorpremiere im Bettemburger Kinosaal Le Paris sehen.

Klima-BĂŒndnis LĂ«tzebuerg fordert luxemburgische Regierung auf, Gutachten des Internationalen Gerichtshofes zu globaler Klimagerechtigkeit bei der UN-Vollversammlung zu unterstĂŒtzen

Um die derzeit völlig unzureichenden Maßnahmen der Staatengemeinschaft gegen den Klimawandel voranzubringen, hat die Regierung des sĂŒdpazifischen Staates Vanuatu ihre Absicht angekĂŒndigt, ein Gutachten des Internationalen Gerichtshofs (IGH) zu Klimawandel und Menschenrechten einzuholen. Luxemburg sollte dies unbedingt unterstĂŒtzen!

Mouvement Ecologique: Der Ukrainekrieg und die Energiewende / Dr. Felix Matthes vom Öko-Institut

Der Krieg gegen das Selbstbestimmungsrecht und die territoriale IntegritĂ€t der Ukraine hat unendliches Leid ausgelöst. Daneben hat er weltweite Auswirkungen, auch auf Europa, dies u.a. was die Absicherung der Energieversorgung anbelangt.Wie kann diese kurz- und mittelfristig gewĂ€hrleistet werden? VerschĂ€rft der Krieg die Klimakrise oder wirkt er eher als Signal, um die Maßnahmen, die zu einer AbhĂ€ngigkeit von fossilen Energien fĂŒhren, schneller voran zu treiben? Welche Entscheidungen mĂŒssen auf welcher Ebene getroffen werden, u.a. was die Folgen gestiegener Energiepreise fĂŒr den Einzelnen, jedoch auch fĂŒr Betriebe anbelangt?

The Conscious City Walk goes Esch-sur-Alzette

Esch-sur-Alzette ist eine Stadt im Wandel mit vielen neuen dynamischen Ideen und einer sehr aktiven Transitionsbewegung. Benu Village ist in diesem Jahr mit dem Climate Star des Klima-BĂŒndnis  ausgezeichnet worden. Deshalb bietet sich diese Stadt an, um Sie mit auf eine Reise zu inspirierenden, nachhaltigen, gesunden und lokalen Initiativen zu nehmen.

Die Antwort auf Mercosur kann nur ein Veto sein

Pressemitteilung: AnlĂ€sslich des Treffens der fĂŒr den Außenhandel zustĂ€ndigen Minister der EU am 20. Mai fordern die zivilgesellschaftlichen Organisationen Action SolidaritĂ© Tiers Monde (ASTM), partage.lu, Fairtrade Luxembourg und das Gemeindenetzwerk Klima-BĂŒndnis LĂ«tzebuerg die Regierung auf, ihr Veto gegen das Mercosur-Abkommen bei der EU einzulegen.

Podcast „Anescht Liewen“: Interview mam Ivonne Yanez vun Acción Ecológica am Ecuador

D’Ivonne Yanez setzt sech fir d’Rechter vun der Natur an a schafft zesumme mat den indigene BevĂ«lkerungen am Ecuador. D’Ivonne erklĂ€ert firwat Frae besonnesch Ă«nnert dem Klimawandel leiden a firwat et hirer Meenung no wichteg ass Ecofeministin ze sinn. „Anescht Liewen“ ass de Podcast vun der ASTM an Zesummenaarbecht mat dem Klima-BĂŒndnis LĂ«tzebuerg an Radio ARA.

Der Mercosur-Freihandelsvertrag und die GlaubwĂŒrdigkeit der EU und Luxemburgs

Im Juni 2019 schloss die EU-Kommission mit den Vertretern der vier Staaten Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay die Verhandlungen ĂŒber ein Freihandelsabkommen ab. Bereits im August 2019 empfahl Außenminister Asselborn seinen Kabinettskollegen, das Abkommen auf Eis zu legen. Sein Hauptargument: es sei nicht mit dem Pariser Klimaabkommen vereinbar, da es zu verstĂ€rkter Entwaldung in Amazonien fĂŒhre. Nun kann man aber Eingefrorenes auch wieder auftauen...