OUR ARCHIVE

Home Category : Erneuerbare Energien
Biomasse-Energiezentrale „EcoEnergie Beetebuerg“

Seit 1996 versorgt ein Wärmenetz in Bettemburg das Pflegeheim „an de wisen“, das Altersheim Foyer Ste. Elisabeth und Foyer St. Joseph, die Wohngebäude des Fonds du Logement, die kommunalen Gebäude im Zentrum von Bettemburg, sowie das interkommunale Schwimmbad „An der Schwemm“ mit Wärme aus einer mit Erdgas betriebenen BHKW-Zentrale. Nach Ablauf des Vertrags suchte der Schöffenrat zusammen mit den Partnern des Projekts nach einer umweltfreundlicheren Lösung. In Folge einer Variantenanalyse wurde der Bau einer neuen Biomasse-Energiezentrale basierend auf dem Brennstoff Holzpellets, welche gleichzeitig Wärme und Strom liefert, beschlossen.

„Stëmm vun der Strooss” gewinnt den ersten Preis des Klimaconcours

Am Montag, den 9. Juli, verlieh Claude Turmes, Staatssekretär im MDDI, den drei Gewinnern der 1. Edition des Klimaconcours feierlich ihre Preise und gratulierte herzlich zu ihrem Engagement im Sinne des Klimaschutzes. Das Projekt „Caddy Schweesdrëps“ der Stëmm vun der Strooss hat den 1. Preis gewonnen, der 2. Preis wurde den Pfadfindern „Les peaux rouges“ von Düdelingen überreicht und auch den 3. Preis hatte sich die FNEL vom Misärshaff redlich verdient.

Käerjeng goes solar !

Die Gemeinde Käerjeng ist darauf bedacht, wenn nur möglich, die Dachflächen ihrer Gebäude zu nutzen um Solar-Energie zu produzieren. Teils werden gemeindeeigene Anlagen installiert, teils stellt die Gemeinde aber auch Dachflächen zur Verfügung um Bürgern die Gelegenheit zu geben in Solar-Energie zu investieren. 2017 hat die Gemeinde entschieden, auch die Dachfläche des Sportzentrums Dribbel in Bascharage für eine Gemeinschafts-PV-Anlage zur Verfügung zu stellen. Nach Gesprächen mit TM-Enercoop, einer Energie-Genossenschaft der Transition Minett Bürgerbewegung, hat der Gemeinderat einstimmig einer Convention zwischen TM-Enercoop und der Gemeinde zugestimmt.

GEOTHERMISCHE BODENPOTENZIALUNTERSUCHUNGEN

Eines der Hauptziele des Projekts NeiSchmelz in Düdelingen besteht darin, ein Energiekonzept in einer städtischen und regionalen Dimension zu entwickeln, das auf der Grundlage höchstmöglicher Energieeffizienz und der Versorgung durch erneuerbare Energiequellen basiert. Die für das Projekt Neischmelz gewählte Option besteht aus einer Kombination von Solarthermie- und Tiefengeothermie-Anlagen.

Posterserie “E GUTT LIEWEN ASS EINFACH” – Outdoor-Plakate für die Gemeinden

Klima-Bündnis-Gemeinden können ab sofort 32 großformatige wetterfeste Planen mit Motiven der Posterserie „E gutt Liewen ass einfach“ bei der Nord/Süd-Koordination ausleihen. Diese Posterserie zeigt im Format 2x3m mit witzigen und provokanten Texten, wie man sein Leben nachhaltiger gestalten kann, ohne dabei Nachteile im Lebensstandard in Kauf nehmen zu müssen – im Gegenteil. Die Poster zeigen […]

Wechseln Sie zu empfehlenswertem Grünem Strom – auch als Gemeinde!

Seit mehreren Jahren nehmen Mouvement Ecologique und Greenpeace die verschiedenen Stromangebote regelmäßig unter die Lupe. Ziel ist es, eine aktuelle Empfehlungen auszusprechen, welche von diesen Angeboten aus ökologischer Sicht die Besten und deswegen auch einen Mehrpreis wert sind. Auch für Gemeinden eine wichtige Information, wird doch die Empfehlung von Mouvement Ecologique und Greenpeace auch im Rahmen des Klimapakts anerkannt!

Gutt Beispiller vu lëtzebuerger Gemengen aus dem Beräich Nohalteg Entwécklung

Auf der Internetseite des Mouvement Ecologique www.gemengepolitik.lu werden in einer neuen Rubrik „Gutt Beispiller” eine Sammlung von innovativen Projekten aus verschiedenen Luxemburger Gemeinden im Bereich der nachhaltigen Entwicklung vorgestellt. Einerseits sollen somit gute Beispiele von Projekten gewürdigt werden – andererseits sollen sie zur Anregung für andere dienen.

„Jugendsolar“: eine tolle und lehrreiche gemeinsame Initiative von Greenpeace, dem Schifflinger Jugendhaus und der Gemeinde

Ziel der Kampagne war es, auf die mögliche Nutzung der Sonnenenergie hinzuweisen, und den Bürgern ganz konkret aufzuzeigen was mit Sonnenergienutzung möglich ist. In einem Einführungsworkshop, an dem die Jugendlichen und interessierte Bürger teilnehmen konnten, haben die Teilnehmer gelernt in Eigenregie eine solarbetriebene Taschenlampe zu bauen. Während dem Workshop wurde mit Solarkochern Speisen bereitet, um den Teilnehmern zu vermitteln dass man auch unabhängig von Strom- und Gasnetzen kochen kann.