Leitfaden für “Gutes Licht” im Außenraum

Home News Beiträge Leitfaden für “Gutes Licht” im Außenraum
Leitfaden für “Gutes Licht” im Außenraum

Leitfaden für “Gutes Licht” im Außenraum

Jérôme Faé - MDDI Aus der Praxis 28 Juni 2018

In Luxemburg sind nächtliche Beleuchtungen mittlerweile ein fester Bestandteil geworden und immer häufiger sind die überflüssigen und schädlichen Lichtemissionen, die wir als „Lichtverschmutzung“ wahrnehmen, erkennbar. Die Lichtverschmutzung kann übermäßige Störungen von Menschen, Fauna und Flora oder Ökosystemen verursachen sowie die Beobachtung des Nachthimmels verhindern. Zudem stellt sie aus ökonomischer Sicht eine reine Verschwendung dar.

In einer Lichtemissionsstudie konnte die Situation in Luxemburg bereits 2016 besser eingeschätzt werden. Demnach weisen mehrere Gemeinden eine deutliche und konstant höhere Leuchtdichte verglichen mit einem natürlichen Lichtniveau auf. Eine erste Trendanalyse lässt auch eine weitere Zunahme der Lichtemissionen für die Zukunft befürchten. Mit der Studie wurden den Gemeinden erste Hinweise geliefert wo Maßnahmen prioritär anzusetzen sind. So kann mit dem schrittweisen Austausch gegen energieeffizientere LED und dem maßvollen Umgang mit der Beleuchtung sowohl der Lichtverschmutzung entgegengewirkt werden als auch eine positive Wirkung auf das Klima erzielt werden.

Um die Gemeinden bei der Umsetzung emissionsreduzierender Maßnahmen zu unterstützen, hat das Umweltdepartement des Nachhaltigkeitsministeriums einen Lichtexperten mit der Ausarbeitung eines Leitfadens beauftragt. Der Ausarbeitungsprozess wurde dabei in mehreren Arbeitsgruppentreffen von Luxemburger Experten begleitet, welche die Beleuchtung im Zusammenhang mit den Themen „Sicherheit“, „Inszenierung“ und „Naturschutz“ näher behandelt haben und die gewonnenen Erkenntnisse in den Leitfaden einfließen gelassen haben. Der Leitfaden steht unter dem Begriff „Gutes Licht“, da er durch den bewussten und bedarfsgerechten Umgang mit Licht die negativen Einflüsse der Lichtverschmutzung auf den Menschen und die Natur reduzieren will. Er liefert über Checklisten konkrete Handlungsempfehlungen für 8 verschiedene Nutzungsbereiche (wie z.Bsp. Straßenbeleuchtung, Sportstättenbeleuchtung, Beleuchtung von Industrie- und Gewerbegebieten, private Beleuchtungen…) die sich sowohl an die Gemeinden, als auch die nationalen zuständigen Stellen, Planer, Unternehmen und private Benutzer richten.

Der Leitfaden wurde am 28. Juni 2018 im Rahmen eines Seminars und in Anwesenheit des Herrn Staatssekretärs Claude Turmes vorgestellt. Die Vorstellung erfolgte zusammen mit der Präsentation der Lichtemissionsstudie sowie einer Reihe exemplarischer Projekte die in Luxemburg bereits umgesetzt wurden bzw. sich in der Umsetzung befinden.

Der Leitfaden kann über die Homepage des Umweltdepartements www.emwelt.lu heruntergeladen werden. Zur weiteren Sensibilisierung steht auch der Download eines Flyers bereit, welcher die Kernaussagen des Leitfadens in knackiger Form wiedergibt.

Anmelden für unseren Newsletter

Um sicherzugehen keine News zu verpassen, können Sie Ihre E-Mail-Adresse in das Formular eintragen :