Mersch: PASSIVHAUS – Mein Haus für Morgen

Home News Beiträge Mersch: PASSIVHAUS – Mein Haus für Morgen
Mersch: PASSIVHAUS – Mein Haus für Morgen

Mersch: PASSIVHAUS – Mein Haus für Morgen

Luc Friedrich - Mersch Aus der Praxis 18 Dezember 2012

In Zusammenarbeit mit der Konvention Uelzechtdall, in der die 5 Gemeinden des Alzettetals, Walferdange, Steinsel, Lorentzweiler, Lintgen und Mersch vertreten sind, hat myenergy-Infopoint Uelzechtdall eine Ausstellung vom 4. Oktober bis 25. Oktober 2012 mittels Plakaten, einer zweisprachigen Informationsbroschüre und verschiedenen Exponaten die technischen, energetischen und architektonischen Aspekte des Passivhauses (AAA) angeboten. myenergy will mit dieser Ausstellung die Tatsache unterstreichen, dass die Passivhaus-Bauweise auch mit einer gewissen architektonischen Vorstellung vereinbar ist und dass ein weiterer Schritt von einem Niedrigenergiehaus zu einem Passivhaus nur geringe Mehrkosten erzeugt, jedoch viele Vorteile bietet: eine sehr hohe Lebensqualität, ein sparsamer Umgang mit Energie bzw. große Ersparnisse bei den Heizkosten, ein Mehrwert der Immobilie sowie eine vorweggenommene Umsetzung der luxemburgischen Gesetzgebung, die nämlich vorschreibt, dass alle Neubauten ab 2017 den Passivhausstandard (Klassen AAA) erreichen müssen. 

 

Die Passivhausausstellung ist nur der Anfang eines Aktionsplans, das die Konvention Uelzechtdall aufgestellt hat. Desweiteren finden in Lintgen die Themenabende: Erneuerbare Energien: Heizen mit Holz; in Lorentzweiler der Themenabend: Erneuerbare Energien: Solarthermie, Photovoltaik; in Steinsel die Themenabende: Energiesparen im Alltag/Energetische Renovierung und Fördermittel und in Walferdange & Mersch die Ausstellung Altbausanierung statt.

 

Die Konvention Uelzechtdall und somit auch die Gemeinde Mersch stellt sich der politischen Verantwortung und setzt sich für eine rationelle Energiepolitik ein. Denn Energie, egal in welcher Form,  ist ein wichtiges Gut in allen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen. Wie jeder weiß, sind fossile Rohstoffe zur Energiegewinnung sowie die notwendigen Infrastrukturen, begrenzte Güter die nicht verschwendet werden dürfen. Es gibt viele Motive, um die Effizienz zu steigern und Energie einzusparen. Neben den gängigen Motiven, wie den Ökonischen Aspekten und technischen Fortschritten, hat die Energiewirtschaft eine hohe soziale Komponente die von unseren lokalen Politiker nicht außer Acht gelassen wird. Hierfür stellen die Gemeinden aus dem Alzettetal den Bürgern die Hotline 8002 11 90 sowie die Grundberatungen von myenergy in den einzelnen Gemeinden gratis zur Verfügung.


 

Anmelden für unseren Newsletter

Um sicherzugehen keine News zu verpassen, können Sie Ihre E-Mail-Adresse in das Formular eintragen :