Beispielhaftes Schulgebäude  in der Gemeinde  Käerjeng

Home News Beiträge Beispielhaftes Schulgebäude  in der Gemeinde  Käerjeng
Beispielhaftes Schulgebäude  in der Gemeinde  Käerjeng

Beispielhaftes Schulgebäude  in der Gemeinde  Käerjeng

Klima-Team Gemeng Käerjeng Aus der Praxis 14 Oktober 2019

Die neue Schule in Clemency (Préscolaire + Précoce) wurde in direkter Nähe zur Maison Relais im Ortskern errichtet. Dadurch, dass das Gebäude bewusst entlang der Strassenflucht der ‚rue de la montage‘ sanft in das Gelände integriert wurde, gewährt es den notwendigen baulichen Abstand zu allen bestehenden Bauten und gibt einen herrlichen Blick über das ganze Dorf hinweg frei.

Die mehrfarbige Holzfassade der Schule sticht aus dem eher heterogenen Umfeld heraus und verleiht dem Gebäude einen einzigartigen Charakter. Zur Straße hin schließt das zweistöckige Bauwerk mit einem eingefassten Schulhof ab. Die Teilglasfassade im ‚rez-de-jardin‘ ermöglicht einen Durchblick in Richtung Schulhof. In einem integrativen Planungsprozess wurden alle Beteiligten zur Mitgestaltung der neuen Schule motiviert, welche hierdurch im Sinne der Kinder entstand. Der ‚rez-de-chaussée‘ besteht aus einem Empfangsbereich, einem Klassenraum, einer WC-Anlage und einer Kitchenette. Der ‚rez-de-jardin‘ fasst großzügige Verkehrsflächen, vier Klassenräumen, WC-Anlagen, Nebenflächen und diverse Technikflächen. Des Weiteren gibt es auf beiden Etagen große Spielflächen für die Kinder.

Auf dem neu angelegten Parkplatzbereich vor der Schule werden die Kinder, welche nicht vom Pedibus profitieren können, sicher mit dem Bus  abgesetzt. Ein ‚Kiss &  go‘ Bereich , sowie eine Elektroladesäule sind dort ebenfalls vorhanden.

Das Hybridgebäude wurde in Beton- und Holzständerbau realisiert. Bei den Materialien der Innenbereiche wurde der Schwerpunkt auf natürliche warme Materialien gelegt (z.B. Holz bei Fenstern, Linoleum, kindgerechte Farbgebung). Die Raumakustik wurde durch Holzakustikelemente sichergestellt (niedrige Nachhallzeiten).

Basierend auf dem Gesetz von 2010 wurde die Schule in der Energieeffizienzklasse AAA realisiert. Das Gebäude wurde also nach den neuesten Kriteren hinsichtlich Energieeffizienz geplant und gebaut. Es kamen größtenteils Materialien, wie Holz und Steinwolle, mit niedrigem Umweltfaktor zum Einsatz.

Die Schule wird mittels einer Luft-Wasser-Wärmepumpe über den Fußboden beheizt. Die dezentrale Warmwasserbereitung vermeidet unnötige Zirkuationsverluste. Alle Räume werden mittels einer Lüftungszentrale, mit  hocheffektiver Wärme- und Feuchterückgewinnung, be- und entlüftet.  In allen Sanitärbereichen wurden wassersparende Armaturen ausgewählt. Im Winter ist der Wärmeschutz durch eine hocheffiziente Dämmung sichergestellt. Der sommerliche Hitzeschutz ist durch eine außenliegende Verschattungsanlage und die Möglichkeit zur freien Nachtauskühlung gegeben. Die Innen- und Außenbeleuchtung des Gebäudes in LED-Technik entspricht der Nutzung sowie der architektonischen Gestaltung der Räumen und Flächen. So wurden in diversen Räumen Präsenzmelder mit optimierter Nachlaufzeit installiert. Auf dem Dach der Schule wurde eine PVAnlage von 24 kWp. installiert, welche jährlich ca. 22‘000 kWhel. grünen Strom liefert. Die jährliche CO2-Einsparung beträgt hierdurch schätzungweise 4,9t. Diese Anlage ist die erste der Gemeinde, die an einen Batteriespeicher gekoppelt wurde  und somit die Eigenstromnutzung vor Ort erlaubt.

Der beispielhafte Neubau der Schule in Clemency wurde gemäß den selbsternannten Richtlinien und Kriterien der Gemeinde Käerjeng im Rahmen des Klimapaktes realisiert und stellt das Fundament für weitere energieeffiziente Neubauten dar.

Anmelden für unseren Newsletter

Um sicherzugehen keine News zu verpassen, können Sie Ihre E-Mail-Adresse in das Formular eintragen :