Start des „Green Events“-Projekts

Home News Beiträge Start des „Green Events“-Projekts
Start des „Green Events“-Projekts

Start des „Green Events“-Projekts

Isabelle Schummers/Véronique Linden, Foto: Oekozenter Pafendall Aus der Praxis 14 Oktober 2019

Ob es sich um ein Musikfestival, eine Sportveranstaltung, eine Messe oder eine Ausstellung handelt, es vergeht kein Tag im Großherzogtum Luxemburg ohne eine Veranstaltung. Während viele Vereine zunehmend ein starkes Interesse daran zeigen, Veranstaltungen nachhaltig und umweltbewusst zu organisieren, hat das Ministerium für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung in Zusammenarbeit mit Oekozenter Pafendall asbl und SuperDrecksKëscht am 18. September 2019 auf einer Pressekonferenz das Projekt „Green Events“ gestartet.

Ziel ist es, den ökologischen Fußabdruck der in Luxemburg organisierten Veranstaltungen zu reduzieren und umweltverträgliche Veranstaltungen zu fördern, indem die Beraterinnen von Oekozenter Pafendall und SuperDrecksKëscht die Organisatoren begleiten und unterstützen. Das Projekt richtet sich an Vereine, Zusammenschlüsse von Vereinigungen, Verbände, Gemeinden, Syndikate, Naturparks, ORTs usw. und jede Art von kulturellen, musikalischen, festlichen oder sportlichen Veranstaltungen kann Teil des Projektes werden.

Die Beratung der Veranstalter steht an erster Stelle. Deshalb werden 3 Hilfestellungen angeboten:

  • Die Website greenevents.lu mit hilfreichen Informationen, Ratschlägen und Adressen, um die Gestaltung einer nachhaltigen Veranstaltung zu vereinfachen
  • Eine individuelle Beratung, um im Gespräch oder vor Ort gemeinsam zu identifizieren, was verbessert werden könnte
  • Workshops, die einen direkten Austausch zwischen Organisatoren ermöglichen.

Wenn ein Veranstalter alle verbindlichen Kriterien, die in der Green Events-Checkliste aufgelistet sind, für ein bestimmtes Event erfüllen kann, unterzeichnet dieser eine Verpflichtungsurkunde und erhält das „GREEN EVENTS“-Logo für diese Veranstaltung.

Organisatoren, die nicht alle obligatorischen, jedoch mindestens die Hälfte der Kriterien erfüllen, erhalten das Logo „MIR ENGAGÉIEREN EIS“, um sie zu ermutigen, den bereits eingeschlagenen umweltbewussten Weg weiterzuführen.

Die Logos werden in elektronischer Form zur Verfügung gestellt und können von den Veranstaltern vor und während der Veranstaltung für alle Zwecke verwendet werden. Das Ministerium kann jedoch Vor-Ort-Kontrollen durchführen, um sicherzustellen, dass die vereinbarten Kriterien erfüllt sind.

Als Gemeindeverantwortliche können Sie dazu beitragen, die Idee von „Green Events“ zu fördern, indem Sie diese Informationen an die kommunalen Dienste, Verbände und Vereine Ihrer Gemeinde sowie an die zuständigen kommunalen Kommissionen (Umwelt-, Sport- oder Kulturkommission, KlimapaktberaterIn) weiterleiten.

Darüber hinaus können Sie den Verbänden und Vereinen durch verschiedene Maßnahmen eine direkte Unterstützung anbieten, wie z.B. die Ausstattung von Kulturzentren und anderen Veranstaltungsorten mit Waschmaschinen und Porzellangeschirr, die Vermietung eines „Spullweenchens“ und/oder Mehrwegbechern, die Förderung nachhaltiger Veranstaltungen auf kommunaler Ebene, die Aufnahme von umweltbewussten Kriterien in Vorschriften für Veranstaltungen usw.

Wenn Sie am Projekt „Green Events“ für umweltverträgliche Veranstaltungen in Luxemburg teilnehmen möchten, dann melden Sie sich beim Oekozenter Pafendall (emweltberodung@oeko.lu / +352 43 90 30 44) oder bei der SuperDrecksKëscht (romaine.stracks@sdk.lu / +352 488 216 238).

Weitere Informationen zu „Green Events“ finden Sie auf www.greenevents.lu

Anmelden für unseren Newsletter

Um sicherzugehen keine News zu verpassen, können Sie Ihre E-Mail-Adresse in das Formular eintragen :