Esch-sur-Alzette : « Groussbotz 2019 » – Escher Bürger krempeln die Ärmel hoch um ihre Stadt zu säubern : 1 Aktion – 6 Erfolge !

Home News Beiträge Esch-sur-Alzette : « Groussbotz 2019 » – Escher Bürger krempeln die Ärmel hoch um ihre Stadt zu säubern : 1 Aktion – 6 Erfolge !
Esch-sur-Alzette : « Groussbotz 2019 » – Escher Bürger krempeln die Ärmel hoch um ihre Stadt zu säubern : 1 Aktion – 6 Erfolge !

Esch-sur-Alzette : « Groussbotz 2019 » – Escher Bürger krempeln die Ärmel hoch um ihre Stadt zu säubern : 1 Aktion – 6 Erfolge !

@Ville d'Esch-sur-Alzette Aus der Praxis 16 März 2019

 

  1. Pünktlich zum Frühjahrsanfang ging es los: am 16. März organisierte die Stadt Esch ihre Aktion « Groussbotz 2019». Mehr als 250 Einwohner aller Alterskategorien hatten sich eingefunden um ihre Stadt von jeglichem Unrat zu säubern. In 2 großen Containern sowie 4 Kleintransportern wurde der eingesammelte Müll aufgetürmt und auf dem Place de l’Hôtel de Ville « ausgestellt ». Um die Aktion gebührend und in bester Laune abzuschließen, wurden den Helfern nach getaner Arbeit eine Mahlzeit und Getränke vom Bürgermeister- und Schöffenkollegium spendiert.
  2. Eine Premiere für die Stadt Esch: erstmals wurde ein « Zero Waste » Event abgehalten, d.h. dass anlässlich dieser Veranstaltung kein Abfall produziert wurde, da nur Mehrwegmaterial benutzt wurde. Erklärtes Ziel war es zu zeigen, dass dieses Konzept durchaus funktioniert … dank eines « Spullweenschen », eines sog. « Cupsystem », des Verzichts auf Papier und Plastik und des Einsatzes von wiederverwendbaren Stoffservietten sowie des Kaufs von verpackungsfreien Lebensmitteln, Bio- und Fairtrade-Produkten, Glasflaschen u.v.m.…)
  3. Im Rahmen des Interreg-Projektes A(l)qua/Qu(A)l  standen zwecks Sensibilisierung der Öffentlichkeit nebst einem Info-Stand ebenfalls auf dem Place de l’Hôtel de Ville (Bild4) 2 Container mit dem aufgetürmten Abfall, der Anfang März entlang der Alzette und ihrer Nebenflüsse auf französischer und luxemburgischer Seite eingesammelt worden war.
  4. « Les créatures aquatiques de l’Alzette » (Wasserkreaturen der Alzette): so der Titel einer kleinen Ausstellung von Skulpturen, die von 1ère-Schülern der Kunst (E)-Sektion des LGL im Rahmen ihrer Design-Kurse angefertigt wurden. Gestalterisch gearbeitet wurde mithilfe von Plastikflaschen, die aus dem Recyclingcenter SIVEC stammten. Erklärtes Ziel der Aktion war es überdies an das Gewissen der Verbraucher zu appellieren, damit diese ihre Abfälle nicht in der Natur entsorgen. (Bild5)
  5. Vorstellung der 2. Phase der Anti-Littering-Kampagne bezüglich des Fehlverhaltens von Bürgern im öffentlichen Raum « Sief keen Drechsaak, du bass wat’s du mëss » (Bild6) – Sei kein Ferkel! Du bist was du tust!
  6. Im Rahmen der « Groussbotz 2019 »-Aktion hatte die Stadt Esch außerdem 2 Themenabende organisiert mithilfe von Greenpeace, Biomonitor, OUNI, BENU, der Umweltverwaltung sowie Dr. Armand Biver. Der erste Themenabend fand am 19. März statt und handelte über den Einfluss des Plastiks auf Mensch und Umwelt (« L’impact du plastique sur l’environnement et l’homme »), der zweite folgte am 22. März und bezog sich auf das Thema der täglichen Abfallreduzierung (« Réduire les déchets au quotidien »), wobei jeder Abend etwa 25 Interessenten angelockt hatte. (Bild7)

Anmelden für unseren Newsletter

Um sicherzugehen keine News zu verpassen, können Sie Ihre E-Mail-Adresse in das Formular eintragen :