5. LËTZEBUERGER KLIMADAG

Home News Beiträge 5. LËTZEBUERGER KLIMADAG
5. LËTZEBUERGER KLIMADAG

5. LËTZEBUERGER KLIMADAG

Klima-Bündnis Lëtzebuerg Aus der Praxis 28 April 2015

UMWELT- UND MENSCHENRECHTE IN AMAZONIEN

Am 28. April fand im Centre Culturel de Rencontre Abbaye de Neumünster der 5. „Lëtzebuerger Klimadag“ statt.

Zu Beginn des Klimadags gaben Kinder der Mamer Schule den diesjährigen „Startschritt“ zu der europaweit laufenden Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnis. Unterstützt wurden sie dabei von Marc Hansen und Camille Gira, Vertretern des Luxemburger Bildungs- sowie des Umweltministeriums und dem indigenen Filmemacher Eriberto Gualinga aus Sarayaku, Ecuador.

In der nachfolgenden Konferenz legte das Klima-Bündnis Lëtzebuerg im Rahmen des „Europäischen Jahrs der Entwicklung“ einen Themenschwerpunkt auf die Situation der Umwelt- und Menschenrechte in Amazonien und auf die Frage wie die Situation vor Ort mit unserer Lebensweise zusammenhängt.

Der brasilianische Ökologe Adeilson Lopez da Silva von ISA, dem Instituto Socioambiental in Sao Paulo, lieferte anhand eines Atlas von Amazonien einen Überblick über die fortschreitende Zerstörung der Regenwälder in allen Ländern Amazoniens und der Lebensräume der Indigenen. Er sagt: Entwicklung ja – aber nicht auf Kosten der Umwelt. Die Territorien indigener Völker und wichtige Naturräume müssen geschützt werden.

Der Bolivianer Marco Gandarillas, Direktor des Dokumentationszentrums CEDIB in Cochabamba, das sich auf die Folgen des Ressourcenabbaus konzentriert und seit vielen Jahren Partner der ASTM ist, betonte am Beispiel der Methoden, mit denen die strategischen Rohstoffe Gold und Coltan gewonnen werden, die Mitverantwortung Europas für Verstöße europäischer Firmen gegen Umwelt- und Menschenrechte.

Der indigene ecuadorianische Filmemacher Eriberto Gualinga ist Sprecher der Kichwa-Gemeinde Sarayaku im Amazonasregenwald, die sich seit 30 Jahren erfolgreich gegen Erdölförderung auf ihrem Territorium wehrt. Er stellte ihren Lösungsansatz „Kawsak Sacha“ („Der lebende Wald“) zum Schutz der Wälder und der indigenen Kulturen Amazoniens vor.

Im Anschluß an die Konferenz wurde die Ausstellung „Piggy Bank“ – Peuples Premiers et Ressources Naturelles en Papouasie von Carole Reckinger eröffnet und die Infostände der Mitgliedsgemeinden des Klima-Bündnis luden zu Informationen und Austausch über Projekte ein.

 

Beitrag zum 5. Lëtzebuerger Klimadag von RTL Télé Lëtzebuerg

Auf das Bild klicken um das Video zu starten!

 

Pressemitteilung mit Hintergrundinformationen zur Thematik

Flyer mit Programm des 5. Klimadag

Anmelden für unseren Newsletter

Um sicherzugehen keine News zu verpassen, können Sie Ihre E-Mail-Adresse in das Formular eintragen :