Begrenzung auf 1,5°C ist für viele eine Frage von Leben und Tod

Home News Beiträge Begrenzung auf 1,5°C ist für viele eine Frage von Leben und Tod
Begrenzung auf 1,5°C ist für viele eine Frage von Leben und Tod

Begrenzung auf 1,5°C ist für viele eine Frage von Leben und Tod

Climate Alliance Klima-Bündnis Lëtzebuerg 2012 8 Oktober 2018

Das Klima-Bündnis kommentiert die Ergebnisse des aktuellen IPCC-Berichts:

Thomas Brose, Geschäftsführer des Klima-Bündnis, kommentiert: „Die Ergebnisse des jüngsten Berichts des IPCC können nicht ignoriert werden, und der Appell, die globale Erwärmung auf 1,5°C zu begrenzen, war noch nie so stark. Während einige wenige von einer Schädigung des Klimas profitieren, rücken globale Veränderungen die Lebensgrundlage vieler Menschen im globalen Süden an den Rand des Abgrunds. Kommunen können viel tun, um den Klimawandel zu begrenzen; die Mitgliedsstädte des Klima-Bündnis haben diesen Punkt erst letzte Woche in ihrer Erklärung von Barcelona zum Klimaschutz betont. Im Bericht des IPCC wird unterstrichen, dass Maßnahmen in einem einzelnen Sektor nicht ausreichen, aber dass wir gemeinsam die Erwärmung auf 1,5°C beschränken können. In diesem Sinne sind die gemeinsamen Anstrengungen aller staatlichen Ebenen in allen Bereichen sowie der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft von wesentlicher Bedeutung, da für viele der Unterschied zwischen 1,5°C und 2°C Erwärmung einfach eine Frage von Leben oder Tod ist. Wir alle sind verantwortlich dafür, unsere Anstrengungen zu verstärken und gemeinsam für einen schnellen und umfassenden Wandel zu arbeiten.“

Weitere Informationen:

Anmelden für unseren Newsletter

Um sicherzugehen keine News zu verpassen, können Sie Ihre E-Mail-Adresse in das Formular eintragen :