OUR ARCHIVE

Home Category : Presse
Rückblick auf die internationale Jahresversammlung 2012 in St.Gallen

Thomas Scheitlin, Bürgermeister von St.Gallen, und Joachim Lorenz, Vorstandsvorsitzender des Klima-Bündnis, begrüßten die rund 200 TeilnehmerInnen der Internationalen Jahreskonferenz. Im Mittelpunkt des ersten Konferenztages standen die Vorträge von Dr. Irmi Seidl von der Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft, Roland Stulz von der Fachstelle 2000-Watt-Gesellschaft sowie Alberto Acosta, Wirtschaftswissenschaftler und ehemaliger Minister für Energie und Bergbau in Ecuador, die alle drei unser aktuelles auf Wachstum basierendes Entwicklungsmodell in Frage stellten.

Klima-Bündnis Lëtzebuerg begrüßt Unterstützung für Yasuní

Das Klima-Bündnis Lëtzebuerg begrüßt ausdrücklich die Entscheidung der luxemburgischen Regierung, sich am Yasuní-Vorschlag der Regierung Ecuadors zu beteiligen. Minister Marco Schank verkündete am Dienstag bei einer Pressekonferenz zum Rio+20-Gipfel, dass die luxemburgische Regierung dieses zukunftsweisende Projekt

Resolution des Klima-Bündnis Lëtzebuerg zur ILO-Konvention Nr. 169

Die Mitgliederversammlung des Klima-Bündnis Lëtzebuerg forderte die  Regierung und die Abgeordnetenkammer  auf, als Zeichen ihrer Verantwortung gegenüber den indigenen Völkern der Welt und für die Verteidigung der universellen Menschenrechte, das Übereinkommen Nr. 169 der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) über Indigene und in Stämmen lebenden Völkern in unabhängigen Staaten im Jahr 2012 zu ratifizieren.

Klimapakt Staat/Kommunen: offizieller Brief an Minister Marco Schank

Anlässlich der Plenarsitzung in Ettelbrück (28.11.2011) beschlossen die Mitgliedskommunen einstimmig, dem zuständigen Minister Marco Schank eine offizielle Stellungnahme zum vorliegenden Gesetzesprojekt Klimapakt zukommen zu lassen. Dies, nachdem die Argumente des Klima-Bündnis Lëtzebuerg dem Minister bei einer Unterredung am 21. November vorgetragen worden waren. 

Ein wichtiger Schritt für das Klima-Bündnis Lëtzebuerg:  Das Instrument zur kommunalen CO2-Bilanzierung ist einsatzbereit!

Ein erklärtes Ziel des Klima-Bündnis ist die Verringerung der CO2-Emissionen auf dem Gebiet der Mitgliedsgemeinden. Nachdem in Deutschland, der Schweiz und Italien erfolgreich das internetgestützte Berechnungsprogramm „EcoRegion“ als einheitliches Instrument für die kommunalen CO2-Bilanzierungen eingeführt wurde, ist es nun auch in Luxemburg soweit.

Resolution Klimapakt

Einstimmig votierten die Klima-Bündnis Kommunen auf ihrer Plenarsitzung am 17. Mai 2011 in Bettemburg für eine Resolution zum geplanten Klimapakt Staat-Kommunen