Das Europäische Projekt KreaVert nimmt Form an: die Stadt Esch ist bald zum “Anbeissen”!

Home News Beiträge Das Europäische Projekt KreaVert nimmt Form an: die Stadt Esch ist bald zum “Anbeissen”!
Das Europäische Projekt KreaVert nimmt Form an: die Stadt Esch ist bald zum “Anbeissen”!

Das Europäische Projekt KreaVert nimmt Form an: die Stadt Esch ist bald zum “Anbeissen”!

CIGL & Ville d'Esch Aus der Praxis 26 September 2018

KreaVert (= Kreation auf Deutsch + Vert auf Französisch) ist ein Europäisches Projekt für die sozio-professionelle Integration von Langzeitarbeitslosen, Migranten und Flüchtlingen. Ziel des Projektes ist die Schaffung einer « essbaren » Stadt sowie die Förderung der Biodiversität, der Nachhaltigkeit und der ökologischen Innovation durch Kompetenz-Transfer innerhalb 5 teilnehmenden Regionen der Grossregion : Andernach (Perspektive, D), Saarbrücken (Zentrum für Bildung und Beruf Saar, D), Sarreguemines (Centre Communal d’Action Social, F) und Haccourt (Cynorhodon, B) werden Hand in Hand mit dem CIGL Esch an der Umsetzung des Projektes arbeiten. Das Centre d’Initiative et de Gestion Local verfügt bereits über handfeste Kenntnisse in Sachen Gemüseanbau und Umweltbildung, nicht zuletzt dank den Projekten Escher Geméisguart (rue Dieswee – Gaalgebierg) und Kalendula, welche denn auch als Hauptakteure im Rahmen des neuen Projektes mitmischen.

Dieser grenzüberschreitende Austausch erlaubt einen Wissenstransfer in verschiedenen Bereichen der ökologischen Innovation zu gewährleisten. Durch die Organisation von praktischen workshops rund um Themen wie nachhaltiges Bauen (mit Stroh oder in Holz-Strickweise/cordwood), Zugtiere oder Bienenzucht erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit praktische Kompetenzen zu erlangen, welche von grosser Wichtigkeit sind, vor allem für diese spezifische Zielgruppe die sich auf einem zunehmend wettbewerbsorientierten Arbeitsmarkt behaupten muss.

Das Projekt ist ausserdem ein echter Mehrwert für die Stadt Esch, die regelrecht in eine essbare Stadt verwandelt wird! Mehrere Gartenanlagen für das lokale Züchten von Gemüse und Obst werden so:

  • Aufschluss und Zugang zu gesunder Ernährung eröffnen, mithilfe eines kurzen Lernpfades und geteilten Ernteerträgen für jeden Interessierten Bürger, sowie
  • die negativen Umweltauswirkungen (u.a. durch CO2-Ausstoss und den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, usw.) der Lebensmittelproduktion verringern.

Die Organisation eines geselligen Abends am 4. Juli gab den Startschuss für das Projekt, mit der Vorstellung der ersten KreaVert-Gartenanlage namens « Rose des Vents », auf Op der Léier (gelegen neben dem CIPA und dem Centre Hospitalier Emile Mayrisch), dies in Anwesenheit der Bewohner dieses Stadtviertels sowie der Angestellten der verschiedenen KreaVert-Partner die aktiv am Aufbau der Anlage mitgewirkt haben. Symbolisch steht das Projekt überdies für die Lebensmittel(-produktion) als Einheits- und Geselligkeitsfaktor, der die Menschen untereinander wiederverbindet und die Bindung des Menschen zur Mutter Erde versinnbildlicht. Das Projekt KreaVert fördert urbane partizipative Landwirtschaft indem es einfache Gesten aufzeigt, die jeder ausführen kann, und die Bürger zum gemeinsamen Anpflanzen, Säen und Ernten einlädt.

Das Projekt KreaVert ist ein Aufruf an sämtliche Bürger der Stadt Esch sich aktiv einzubringen:

  • und in ihren Gärten/Balkonen oder sogar in ihren Häusern anzupflanzen und
  • sich für die Teilnahme an den Pflegearbeiten in den Gartenanlagen innerhalb der Stadt Esch einzuschreiben.
  • Anpflanzen, Bauen von Möbeln für den urbanen Garten, Bewässern und Betreuen der Anlagen, Teilnahme an kostenlosen Unterhaltungsprogrammen u.v.m.

Die Liste ist lang und die Aktivitäten sind vielfältig, für jeden ist das Passende dabei, selbst für jene Bürger die keinen grünen Daumen haben oder nicht so viel Zeit opfern können.

Das Projekt KreaVert ist Teil des Interreg VA (2016-2020) Grande Région-Programmes und wird somit vom Fonds Européen de Développement Régional (FEDER) sowie der Stadt Esch finanziell unterstützt.

Anmelden für unseren Newsletter

Um sicherzugehen keine News zu verpassen, können Sie Ihre E-Mail-Adresse in das Formular eintragen :