OUR ARCHIVE

Home Category : Presse
TOUR du DUERF 2020 bricht erneut Rekorde!

71 Gemeinden und Regionen hatten sich für die Edition 2020 angemeldet. Mit 1447 aktiven Radfahrern (darunter 114 Mitglieder von Gemeinderäten) und 297.314 zurückgelegten Kilometern wurden die Rekorde vom Vorjahr erneut deutlich übertroffen. Dabei konnten auch 44 Tonnen CO2 eingespart werden!

Klima-Bündnis Lëtzebuerg beschließt „Aktionsplan Klimakrise“!

Anlässlich ihrer halbjährlichen Plenarsitzung in Münsbach am 11. November 2019 haben die Mitgliedsgemeinden und Koordinationsorganisationen des Klima-Bündnis Lëtzebuerg in einer Resolution die Ausarbeitung eines Aktionsplans zur Klimakrise beschlossen. Konkret bedeutet dies u.a. dass die Gemeinden und NGOs die Klimaauswirkungen aller zukünftigen Entscheidungen berücksichtigen werden und Lösungen und Aktionen bevorzugen, die positive Auswirkungen für Klima, Umwelt und biologische Vielfalt haben;

Video

Video

1 Juni 2019

Dieses animierte Video in LU mit deutschen Untertiteln geht auf die wesentlichen Elemente der neuen Rubrik Klim(A)rgumentéieren ein, und kann als Einführung für eine Diskussion im Klimateam/im Gemeinderat genutzt werden sowie als "Appetitmacher" auf Webseiten eingefügt werden. Existiert auch in französischer Vertonung mit DE-Untertiteln.

Was steckt dahinter ?

97% der Klimaforscher sind sich einig, dass der Klimawandel auf anthropogene, also menschen-gemachte Ursachen zurückzuführen ist und eine schleichende Bedrohung für die Menschheit darstellt. Für Forscher ist der Klimawandel also Tatsache, für Bürgerinnen und Bürger dagegen oft schwer nachvollziehbar. Man hört leider immer noch die Ansichten der sogenannten Klimaskeptiker. Aus ihrer Sicht wird eine grundlose Klimahysterie geschürt.

Das Projekt

Das Projekt

31 Juli 2019

Klim(a)rgumentéieren basiert auf dem vom österreichischen Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus geförderten Projekt „Klimawandel am Stammtisch“ des Klimabündnis Österreich. Hier geht es darum, die Art und Weise, wie der Klimawandel artikuliert wird, in den Mittelpunkt zu stellen. Wie unter dem Punkt „Was steckt dahinter“ ersichtlich wird, ist Kommunikation rund um das Thema Klimawandel entscheidend. Denn Fakten zu vermitteln, ist schwieriger als man denkt. Wie sie aufgenommen werden, ist von vielen Einflussfaktoren abhängig.

Faktencheck Klimawandel 1

Bei Gesprächen über den Klimawandel stößt man leider immer noch auf widersprüchliche und wissenschaftlich nicht gefestigte Behauptungen, die trotz aller Polemik immer noch weit verbreitete Meinungen sind. Diesen wollen wir mit folgender Faktensammlung den Wind aus den Segeln nehmen. Gemeinsam können wir Klarheit schaffen und Schritt für Schritt die Stolpersteine zugunsten des Klimaschutzes beseitigen. Kommunizieren wir zielgerichtet Fakten und lassen wir uns von falschen Behauptungen nicht verwirren!

Faktencheck Klimawandel 2

Bei Gesprächen über den Klimawandel stößt man leider immer noch auf widersprüchliche und wissenschaftlich nicht gefestigte Behauptungen, die trotz aller Polemik immer noch weit verbreitete Meinungen sind. Diesen wollen wir mit folgender Faktensammlung den Wind aus den Segeln nehmen. Gemeinsam können wir Klarheit schaffen und Schritt für Schritt die Stolpersteine zugunsten des Klimaschutzes beseitigen. Kommunizieren wir zielgerichtet Fakten und lassen wir uns von falschen Behauptungen nicht verwirren. TEIL 2

Faktencheck Klimawandel 3

Bei Gesprächen über den Klimawandel stößt man leider immer noch auf widersprüchliche und wissenschaftlich nicht gefestigte Behauptungen, die trotz aller Polemik immer noch weit verbreitete Meinungen sind. Diesen wollen wir mit folgender Faktensammlung den Wind aus den Segeln nehmen. Gemeinsam können wir Klarheit schaffen und Schritt für Schritt die Stolpersteine zugunsten des Klimaschutzes beseitigen. Kommunizieren wir zielgerichtet Fakten und lassen wir uns von falschen Behauptungen nicht verwirren - TEIL 3

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Wenn wir die mediale Landschaft der Klima-Kommunikation beleuchten, stoßen wir immer wieder auf dieselben Bilder. Das prominenteste Beispiel ist wohl der Eisbär. Dabei dürfte es kaum ein Aushängeschild für den Klimawandel geben, das weiter entfernt und abgeschiedener von der Lebensrealität ist. Wahrscheinlich sehen wir im Laufe unseres Lebens eher einen als Eisbären verkleideten Klima-Demonstranten, als einen echten Eisbären. Auch wenn man Mitleid für diese Tiere hat, die Story, die damit erzählt wird hat wenig mit der eigenen Lebensrealität zu tun. Nun stellt sich die Frage welche Bilder wir verwenden sollen.